Herzlich Willkommen zum kooperativen Berufsvorbereitungsjahr (BVJ „Neustart“) und zum kooperativen Berufsintegrationsjahr (BIJ-ESF)

Drei Fliegen mit einer Klappe – In einem Jahr können Sie sich für einen Beruf entscheiden und darauf vorbereiten, Ihren Hauptschulabschluss nachholen und Ihre Berufsschulpflicht erfüllen.

Zielgruppe

  • Berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis
  • Jugendliche mit erfüllter allgemeiner Schulpflicht
  • Hauptschulabgänger mit, ohne oder mit schlechtem Abschluss
  • Ausbildungswillige Jugendliche, die Hilfe bei der Berufswahl möchten

Dauer

  • 1 Schuljahr (Kombination aus Blockunterricht und Betriebspraktika)

Inhalt

  • Allgemeinbildender Unterricht
  • Vermittlung fachlicher Grundlagen im jeweiligen Berufsfeld in Theorie und Praxis im gewerblichen Bereich
  • Betriebspraktika
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, Persönlichkeitsbildung
  • Sozialpädagogische Begleitung

Ziele

  • Erreichen eines Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses
  • Förderung der allgemeinen Leistungsbereitschaft
  • Gegebenenfalls nachträglicher Erwerb des Hauptschulabschlusses
  • Berufsorientierung

Berufsorientierung

  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche
  • Unterstützung und Begleitung bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche
  • Herausarbeiten von Interessen und Stärken
  • Akquise von Praktika / Herstellung von Betriebskontakten
  • Praktikumsbegleitung und Praktikumsbesuche
  • Vermittlung in Ausbildung, Arbeit oder weiterführende Schule
  • Individuelle Trainingsmaßnahmen (z.B. Sozialtraining, Teambildung, Bewerbungstraining, Sprachförderung)

Einzelfallhilfe

  • Beratung bei individuellen Schwierigkeiten
  • Krisenintervention
  • Vermittlung zu Fachdiensten

Kooperation mit

Schulleitung und Lehrkräften, Eltern, Betrieben, Ämtern, Fachdiensten, Sozialpädagogischen Einrichtungen, Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung von Pro Arbeit Rosenheim e.V.

ESF in Bayern
Investition in Ihre Zukunft

Dieses Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert.